Das war die Weihnachtsbaum Aktion 2012/2013

wb1Gestern (Samstag 12.01.2013) war in Wissenbach die Junschar früh morgens schon unterwegs um die Weihnachtsbäume einzusammeln. Es gehört für viele schon zur Routine und auch nach der aktiven Jungscharzeit sieht man immer wieder bekannte Gesichter, ehemalige Jungscharler die mithelfen bei der Arbeit.

Gegen eine kleine Spende nehmen die Jungscharkinder die Weihnachtsbäume mit. Die Bäume werden gesammelt und zusammen mit den Weihnachtsbäumen aus Eiershausen am Eiershäuser Weg verbrannt.

Der Erlös der Weihnachtsbaumaktion kommt zur Hälfte der Jungschar zugute, die andere Hälfte wird einem guten Zweck gespendet. In der Vergangenheit wurde dann oft das Geld (die Junscharhälfte) zur Aufbesserung der Jungscharfreizeitkasse verwendet.

„Das war die Weihnachtsbaum Aktion 2012/2013“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Wilhelmsteine Tageswanderung

Heute (ein Tag nach unserer Wanderung) regnet es schon den ganze Tag und wenn man rausschaut, dann sieht es so aus als wird es sicher nicht aufhören. Da hat das Wetter gestern schon besser gepasst, zwar hat sich die Sonne erfolgreich versteckt aber es war trocken und von den Temperaturen nicht zu kalt.

„Wilhelmsteine Tageswanderung“ weiterlesen

Wanderung an die Wilhelmsteine am 3. Oktober 2012

Herzlichen Einladung zur Wanderung an die Wilhelmsteine am 3. Oktober 2012!

Der CVJM Wissenbach e.V. möchten euch/dich einladen am Mittwoch den 3. Oktober zu einer Tageswanderung an die Wilhelmsteine. Los gehts um 9.00 Uhr am CVJM Jugendheim und wir werden vorraussichtlich gegen ca. 17.30 Uhr wieder zurück in Wissenbach sein.
Die Wegstrecke, die wir gemeinsam zurücklegen, ist insgesamt ca. 21km lang (Hin- und Rückweg) und als markante Wegpunkte sind Mehrbachstannen und die Scheldequelle zu nennen an denen wir vorbeikommen werden. Des weiteren gibt es einige Aussichtspunkte mit Sicht ins Scheldetal und nach Tringenstein.

„Wanderung an die Wilhelmsteine am 3. Oktober 2012“ weiterlesen

Jungschar in den wilden 19hundert 90ern

Einige Jahre lang hängt es schon im Jugendheim an der Wand aber so richtig aufgefallen ist mir dieses Bild erst wieder gestern Abend. In den wilden 19 hundert 90ern gabs auch schon die Wissenbacher Jungschar. Ein genaues Datum wann dieses Bild entstanden ist, konnte ich im Gespräch mit Frank Ortmann nicht 100%ig genau eroieren. Anhand der schnittigen Frisuren und der Modefarben braun und den scheinbar modernen Pastellfarbtönen haben wir dann das Jahr der Aufnahme datiert auf Anfang 1990. Scheinbar entstand es vor einer Nachtwanderung oder Jahresabschlusswanderung. Auf jeden Fall war Jürgen Weigel zu diesem Zeitpunkt noch Jungscharleiter.

Vordere Reihe kniend: Timo Bräuer, Marcel Schnitzler, Alex Bräuer, Daniel Hirtzbruch, Simon Muhlberg, nicht bekannt, Jan Koch, nicht bekannt

Mittlere Reihe hockend: Sven Koch, Steffen Reeh, Fabian Moos, Maximilian Benner, Thomas Kunz, Ole Snoeijer, Andre Waldschmidt

Hintere Reihe stehend: Frank Ortmann, Sascha Meuser, Maik Zembok, Frank Weitzel, Kristian Snoeijer, Christian Eckwert, Hartmut Lanz, Tobias Moos, Christian Kunz, Steffen Daub, Michael Klingehöfer, Mario Kunz, Wolfgang Ufermann, Paul E. Müller, Jürgen Weigel

Das waren noch Zeiten……

schreibt Christian

 

Tag 8, Abfahrt in die Heimat

Heute fahren wir wieder nachhause. Kaum zu Glauben, dass die Freizeit schon vorbei ist. Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Heute steht Koffer packen an und das Freizeitheim in einem ordentlichen Zustand zu verlassen. Auf dem Freizeitgelände müssen noch das Fußballfeld und das Indiakanetz abgebaut werden. Zwischendurch wird noch schnell gefrühstückt. Der Bus wird uns gegen 11 Uhr abholen, bis dahin muss alles abreisefertig sein….

„Tag 8, Abfahrt in die Heimat“ weiterlesen

Tag 7, Brunch, Schwimmbad und Lagerabschluss

Der Tag heute fing heute etwas entspannter an. Eine Stunde länger schlafen, das bedeutete aufstehen um 8:30 Uhr. Der Frühsport war heute Piano und das Frühstück als Brunch ausgelegt. Nachmittags ging’s dann ins Schwimmbad nach Hollenstedt. Nachdem wir nach den ersten 5 Minuten schon alle Regeln der Schwimmbadordnung nicht beachtet hatten, gabs erstmal eine kleine Einführung vom Bademeister. Nicht vom Beckenrand springen, nur einzeln den Sprungturm betreten und natürlich 30m Abstand auf der Rutsche halten. Soweit sogut und es dauerte dann erstmal ne Weile bis die Rutsche wegen zu dichtem aufrutschens für einige Junscharler ne zeit gesperrt wurde.
Da heute der letzte Tag der Freizeit ist, findet abends dann noch der Abschlussabend statt. Die Woche über wurden von den Jungscharlern fleißig Punkte gesammelt. Ordnungswettbewerb, Turniere, Latrienendienst, Küchendienst wurden bewertet und fliessen in das Ergebnis ein. Wer hier möglichst konstant die Leistung erbracht hat, hatte gute Chancen auf den Sieg.

Morgen gehts dann schon nach Hause und auf die Frage was einige Jungscharler machen wollen, wenn sie Zuhause sind kam die Antwort:“schlafen“!

20120706-150154.jpg

20120706-150216.jpg

20120706-150236.jpg

20120706-150251.jpg

20120706-150313.jpg

20120706-150333.jpg

20120706-150344.jpg

20120706-150358.jpg

20120706-150420.jpg

20120706-150432.jpg

20120706-150444.jpg

20120706-150508.jpg

20120706-153129.jpg

20120706-153154.jpg

20120706-180640.jpg

Tag 6, allgemeine Versorgungslage

Ich hab mal gelesen, dass der Erfolg einer Expedition vom Essen abhängt! Gleiches kann man auch für die Jungscharfreizeit sagen. Gibt’s schlechtes Essen, gibt’s schlechte Laune bei den Jungs, den Mitarbeitern und vorallem beim Jungscharleiter. Um eine solche Situation mit allen Mittel zu vermeiden, hat unserer Köchin einen ausgeklügelten Menüplan entworfen. Dieser besteht in einem ausgewogenen Verhältnis von Kohlehydraten und Eiweiß.

  • Tag 1: Hähnchenkeule mit Erdäpfelstäben und einer Tomatenmousse
  • Tag 2: Pasta al Forno
  • Tag 3: Petit Pain mit gebratenem Rindertartar auf einem Salatbett, verfeinert mit verschiedene Dressings
  • Tag 4: Kartoffelstampf und Kalbsschnitzel wahlweise verfeinert mit ein feinen Paprikasauce
  • Tag 5: Feinste Fleischpflanzerl auf einem Erdapfelsalat, Schwenkgemüse der Saison, Tomaten an einer Essig und Öl Vinegrette
  • Das alles sieht dann so aus:

    20120705-134934.jpg

    Um das alles logistisch auf die Reihe zu bekommen ist die Leitung der Küche autonom. Die Küchencheffin wird von einem tatkräftigen Mitarbeiter unterstützt. Damit in einem straffen Zeitplan das Essen auch pünktlichst fertig ist unterstützen die Jungscharler das Küchenteam im Dreischichtbetrieb. Das alles nennt sich dann Küchendienst.
    20120705-140146.jpg
    20120705-140224.jpg

    Da in einem so straffen Zeitplan für die Mitarbeiter kaum Zeit bleibt um zu schlafen, nicht davon zu reden den täglichen Blogbeitrag für die CVJM Internetseite zu schreiben, sieht’s dann manchmal in den Mitarbeiterzimmern so aus:
    20120705-142134.jpg
    20120705-142224.jpg
    20120705-142851.jpg

    Hier ist warscheinlich noch schnell aufgeräumt worden als bekannt wurde, dass heute mal ein paar Bilder im Mitarbeiterzimmer gemacht werden.

    Nachmittags fand dann Teil 2 des Geländespiels statt. Es war Aufgabe Moorgeister zu finden. Mitarbeiter waren in der näheren Umgebung um das Freizeitheim versteckt und als Moorgeister verkleidet.

    Heute Abend wird dann noch ein Grillabend stattfinden und ist auch morgen schon wieder der letzte komplette Freizeittag….

    Also alles unter Kontrolle hier….

    Das Freizeitteam

    20120705-142725.jpg

    20120705-142754.jpg

    20120705-163530.jpg

    20120705-163559.jpg

    20120705-163657.jpg

    20120705-163753.jpg

    20120705-174634.jpg

    20120705-174706.jpg

    20120705-174730.jpg

    Tag 5, Frühsport, Geburtstagsfeier und Geländespiel

    Wir haben Felix Magath eingekauft, der heißt in Wirklichkeit Björn Sommer und schleift uns ganz schön beim Frühsport. Sport ist hier aber kein Mord, bisher haben wir gerade so alle überlebt! Nach diesen brutalharten 15 Minuten steht geregelten Freizeitablauf nichts im Weg. Nach der Morgenandacht war erstmal
    Waschen angesagt und Bibelarbeiten. Heute ging es um das Thema Götze, was uns wirklich wichtig ist. Danach standen die Turniere an. Fußball war angesagt und es wurde ein wirklich heißer Kampf um den Sieg ausgetragen. So Fröhlich wie der Sieg umso bitterer manchmal die Niederlage.
    Je knapper ein Spiel verläuft umso härter wird gespielt und um den Sieg gekämpft. Hier sind dann das Schiedsrichterteam gefragt. Die Schiedsrichter Entscheidung zählt, löst aber hin und wieder heftige Diskussionen bei den Spielern aus, am Ende kann es aber nur einen Sieger geben.
    Nachmittags war ein Geländespiel geplant, wieder wurde mit Hilfe von GPS Geräten einzelne Stationen angelaufen. Das Wetter war dafür Top, fast schon ein wenig warm da die ganze Zeit die Sonne schien. Insgesamt waren es ca. 7,5km auf denen verschiedene Aufgaben zu lösen waren.
    Fast vergessen hätte ich das heute eine Geburtstags gefeiert wurde…..

    Alles bestens also….

    Euer Freizeitteam

    20120704-134359.jpg

    20120704-134502.jpg

    20120704-134541.jpg

    20120704-134619.jpg

    20120704-134648.jpg

    20120704-134722.jpg

    20120704-134811.jpg

    20120704-134831.jpg

    20120704-134918.jpg

    20120704-134953.jpg

    20120704-135021.jpg

    20120704-135050.jpg

    20120704-135205.jpg

    20120704-135259.jpg

    20120704-135338.jpg

    20120704-135416.jpg

    20120704-175817.jpg

    20120704-175913.jpg

    20120704-175950.jpg

    20120704-180019.jpg

    20120704-180105.jpg